Tag 4: Ein weiterer Tag an unserer Partnerschule Vumbi

Um 7:00 Uhr sollte es eigentlich Frühstück geben, da aber manche Schüler ein wenig verschliefen, verzögerte es sich um 15 Minuten. Viertel vor acht gingen wir dann wieder zur unserer Partnerschule. Da der Bus wieder nicht hochfahren konnte, mussten wir sportliche Leistung und Begeisterung zeigen. Wir wurden sehr freundlich empfangen.

Um 10:00 Uhr begann der Unterricht und wir wurden in drei Gruppen aufgeteilt, die in verschiedenen Klassensäle gebracht wurden.Im Unterricht haben wir uns dann neben die Schüler gesetzt und beobachtet, wie der Unterricht bei Ihnen abläuft. Es war sehr interessant zuzusehen, wie die Schüler sich benahmen und am Unterricht teilnahmen.Wenn sie was sagen wollten, mussten sie aufstehen.Eine Schülerin namens Aline hat uns beigebracht, wie man auf ruandisch sagen kann, wie man heißt. Izina ni mukesshimana Selma (Beispiel). Während die anderen Gruppen den Unterricht in Physik, Chemie, Biologie und Geschichte besuchten, hatte unsere Gruppe Englisch, in der zweiten Stunde hat Herr Poersch uns vorgestellt und noch etwas über unsere Schule erzählt. Max und Janis haben am Ende der Stunde noch das Spiel Tic Tac Toe an der Tafel erklärt.

Im Anschluss machten wir viele Fotos mit Ihnen und wir unterhielten uns. Überall wo wir standen, bildeten sich sofort große Schülertrauben um uns herum, die unbedingt Fotos mit uns machen und sie anschließend sehen wollten. Sie freuten sich riesig darüber, sich auf einem Foto zu sehen und zeigten dies mit Freudenschreien.

Nach den vielen Fotos gab es Essen (Süßkartoffeln, Bohnen und Kraut, danach gab es noch Mais.)

Im Folgenden gingen wir mit den ca.900 Schülern und 25 Lehrern auf den Pausenhof, um Frisbee zu spielen.Das war sehr interessant zuzusehen. Wir spielten sehr lange und alle hatten ziemlich viel Spaß.Wir Mädchen haben die ganze Zeit die Haare gestreichelt bekommen und wir wurden auch sehr oft gefragt, ob wir Bilder mit den Schülern machen können.

Da es unser letzter Tag an der Partnerschule war, haben die Schüler uns tanzen beigebracht. Janis und Jonah zeigten ihren sehr amüsanten Tanz. Zum Abschied erhielten wir erneut handgefertigte Bilder und selbstgemachte Modelle.

Allmählich mussten wir uns leider auf den Rückweg machen und uns verabschieden. Die Schüler allerdings begleiteten uns bis zu unserem Bus Hand in Hand.

Eigentlich sollten wir noch zu einem Museum fahren,aber der Plan änderte sich. Danach fuhren wir mit dem Bus zu unserem Hotel und warteten, bis die Schneiderin kam, um uns auszumessen für unsere maßgeschneiderten Kleider.Es gewitterte und regnete. Drei unserer Partnerschüler, die vor zwei Jahren bei uns waren,kamen dann zu uns und wir sahen sie endlich wieder, auch der ehemalige Schulleiter Charles besuchte uns zusammen mit seiner Frau. Es war sehr emotional für die Gruppe… Wir hatten ziemlich viel Spaß und es war ein einmaliger Abend.

Selma & Lea J.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s